Das Mentor-Stipendium
Das Mentor-Stipendium

Elizaveta Fediukova (Violine)

Biografie

Elizaveta Fediukova, geboren in Aluschta auf der Krim, ist russische Staatsbürgerin. Im Alter von drei Jahren begann sie mit dem Geigenspiel bei Irina Rogozhkina und schon mit fünf Jahren nahm sie am Wettbewerb „Junge Virtuosen“ der ukrainischen Volksrepublik auf der Krim teil, wo sie mit einem Diplom ausgezeichnet wurde. Seit ihrem siebten Lebensjahr besuchte sie die Spezial-Musikschule Stoljarskij für hochbegabte Kinder in Odessa. Dort erhielt sie Unterricht von Soja Merzalowa, der ersten Lehrerin des weltberühmten Bratschisten Jurij Baschmet. Darüber hinaus besuchte sie Meisterklassen bei Wiktor Pikajsen, der ihr hohes künstlerisches Niveau lobte. Nach der Meisterklasse bei Taras Gabora im Jahr 2012 folgte eine Einladung zum Casalmaggiore International Music Festival nach Italien. Hier lernte sie Prof. Anne Shih kennen, die sie als Jungstudentin in ihre Violinklasse an der Hochschule für Musik in Mainz holte. Im Jahr 2015 wurde sie beim Casalmaggiore Festival mit einem Sonderpreis für ihre künstlerische Leistung ausgezeichnet.

 

Elizaveta ist Preisträgerin verschiedener internationaler Wettbewerbe, u. a. erhielt sie 2010 das Diplom des vierten Internationalen David Oistrach Wettbewerbs in Moskau und wird seit 2009 von der wohltätigen Stiftung von Vladimir Spivakov gefördert. Vom Rotary Club Mainz erhielt sie 2017 zum zweiten Mal eine Auszeichnung für ihr Können. Im selben Jahr wurde ihr das Deutschland-stipendium vom Bundesministerium für Bildung und Forschung verliehen. Seit letztem Jahr ist sie Preisträgerin des Grand Prize Virtuoso der International Music Competition in Wien.


Mehrere Male trat sie mit dem Symphonischen Orchester und dem Kammerorchester Moskau auf. Bei ihrem ersten Auftritt mit dem Symphonischen Orchester Moskau war sie erst elf Jahre alt und spielte das Violinkonzert e-Moll op. 64 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Elizaveta ist Mitglied der Mainzer Virtuosi, mit denen sie zahlreiche solistische Auftritte hatte. Als Solistin spielte sie im Februar 2017 Mozarts Violinkonzert KV 218 zusammen mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung von Ciarán McAuley.

 

Elizaveta spielt eine speziell für sie angefertigte Geige des französischen Geigenbauers Antoine Laulhere – ein Geschenk des russischen Mäzen Arkady Ponomaryov im Jahr 2015. Seit 2017 ist sie Mentor-Stipendiatin der Stiftung Bad Homburger Schlosskonzerte.

_________________________________________________________________________________

 

Elizaveta Fediukova, born in Alushta in Crimea, is a Russian citizen. She started playing the violin with Irina Rogozhkina at the age of three, and at the age of five she took part in the "Young Virtuosi" competition of the Ukrainian People's Republic in Crimea, where she received a diploma. Since she was seven, she attended the special music school Stoljarskij for highly gifted children in Odessa. There she received lessons from Soja Merzalova, who was the first teacher to the world-famous violist Jurij Bashmet. After a masterclass with Taras Gabora in 2012, Elizaveta got an invitation to the Casalmaggiore International Music Festival in Italy. Here she met Prof. Anne Shih, who took Elizaveta as a young student to her violin class at the University of Music in Mainz. In 2015, she was awarded a special prize for her artistic performance at the Casalmaggiore Festival.

 

Elizaveta is a prize winner of various international competitions: Among others she won the diploma of the 4th International David Oistrach Competition in Moscow in 2010. Furthermore she is sponsored by Vladimir Spivakov’s benevolent foundation since 2009. In 2017 she received an award from the Rotary Club Mainz for her musical skills for the second time. In the same year she was awarded the Deutschlandstipendium by the Federal Ministry of Education and Research. Last year she won the Grand Prize Virtuoso of the International Music Competition in Vienna.

 

Several times she performed with the Symphonic Orchestra and the Chamber Orchestra of Moscow. At her first performance with the Symphonic Orchestra Moscow she was only eleven years old and played the Violin Concerto in E minor op. 64 by Felix Mendelssohn Bartholdy. Elizaveta is a member of the Mainzer Virtuosi with whom she had numerous soloistic performances. As a soloist, she performed Mozart's violin concerto KV 218 in February 2017 together with the Chamber Orchestra Pforzheim, conducted by Ciarán McAuley.

 

Elizaveta plays a violin that was custom-built for her by the French violin maker Antoine Laulhere – a gift from the Russian patron Arkady Ponomaryov in 2015. Since 2017 she is a recipient of a “Mentor-Scholarship” of the Bad Homburger Schlosskonzerte Foundation.

Kontakt zu uns

Stiftung Bad Homburger Schlosskonzerte
Mainzer Str. 11
61381 Friedrichsdorf
Fon +49 (0) 6007 - 930076
info@mentor-stipendium.de